riedel-s
4. Mai 2014

Champions League Pokal im Roten Rathaus

Public viewing in Berlin
"

Champions League Pokal im Roten Rathaus

Park Inn Can Never Hide. Dieses Motto gilt in Berlin ganz besonders, wo man von vielen Orten stets den direkten Blick auf das Hotel am Alexanderplatz hat. Eines dieser Orte ist das Rote Rathaus, Sitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. In direkter Nachbarschaft zum Alexanderplatz gelegen, bietet es den besten Blick auf den Fernsehturm und das Park Inn-Hotel. Doch auch der Bau selbst ist einen Blick wert: Seinen Namen verdankt das 74m hohe Gebäude unweit des Alexanderplatzes der markanten, roten Farbe seiner Backsteinziegel, das es heute zu einem der bekanntesten Wahrzeichen Berlins macht. Bereits 1865 bot das Rote Rathaus dem Berliner Magistrat einen Ort zur Versammlung. Nachdem hier über Jahrzehnte der Ost-Berliner Magistrat tagte, dient es seit 1991 wieder dem Berliner Bürgermeister als Regierungssitz und wird regelmäßig auch von Staatsgästen frequentiert.

Pokal bis 8. Mai öffentlich im Roten Rathaus zu sehen

Ähnlich einem Staatsbesuch war dieser Tagen auch der Auftritt von Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fussball-Bundes, im Roten Rathaus. Fünf Wochen vor dem großen Champions League-Finale am 6. Juni im Berliner Olympiastadion überreichte Niersbach den UEFA-Champions League Pokal an den Regierenden Bürgermeister Michael Müller.

In einer großen Hauptstadt-Rundfahrt wird die Trophäe noch bis zum 2. Mai durch Berlin touren, ehe er bis zum 8. Mai im Roten Rathaus der Öffentlichkeit zugänglich ist. Im Berliner Roten Rathaus finden in diesen Tagen Kulturgeschichte und Sportkultur zusammen und bieten sportbegeisterten Berlin-Besuchern die Möglichkeit beides mit nur einem Besuch zu vereinen.

Weitere News

Berliner Bahnhöfe

Berliner Bahnhöfe

Gefallen Ihnen auch alte Bahnhöfe und ihre prächtige Architektur? Die Berliner verfügen bekanntermaßen erst seit 2006 über einen echten Hauptbahnhof, so wie man ihn aus vielen anderen deutschen Städten kennt. Die deutsche Hauptstadt war zum Beginn der Industrialisierung mit Kopfbahnhöfen erschlossen und noch bis vor einigen Jahren fungierte der Bahnhof Zoologischer Garten als „der“ Fernbahnhof der Stadt, bis auf dem Areal des früheren Lehrter Bahnhofs in Nähe zum Regierungsviertel und Brandenburger Tor im laufenden Betrieb der heutige Berliner Hauptbahnhof mit seiner markant geschwungenen Glashalle entstand.

Die schönsten Laufstrecken rund um den Berliner Alexanderplatz

Die schönsten Laufstrecken rund um den Berliner Alexanderplatz

Wer Berlin richtig erkunden will, macht das am besten zu Fuß. So bekommt man einen Einblick in die Atmosphäre der Stadt, entdeckt schöne Ecken und kann direkt am Geschehen teilnehmen. Wer es zusätzlich noch ein bisschen sportlicher mag, macht aus dem Spaziergang einfach eine Walking- oder Joggingrunde.